In Form bleiben – Fitnesstraining auch unterwegs!

In Form bleiben – Fitnesstraining auch unterwegs!

Es ist schon manchmal nicht so einfach zu Hause, Ernährung und Training immer diszipliniert unter einen Hut zu bringen, aber es ist um einiges schwieriger, wenn die Reisekoffer gepackt werden.

Für Leute, wie mich und vielleicht auch für dich, die lieber ihr Essen gerne selbst zubereiten, bzw. versuchen „clean“ zu essen und manchmal auch trainieren möchten, kann es eine kleine Herausforderung sein.

Ich befinde mich schon seit vielen Jahren, so gut wie jede Woche, auf mehr oder weniger langen Dienstreisen. Früher nervten mich diese vor allem in der Diätphase – denn in dieser Zeit zählt fast jede einzelne Mahlzeit und es stellen sich folgende Fragen:
Was esse ich unterwegs und was im Hotel? Welches Menü gibt es beim Geschäftsessen? Wo und wie kann ich halbwegs vernünftig trainieren? Woher nehme ich die Zeit dafür?

Ein weiterer Gedanke wäre natürlich, ich pfeife in diesen Tagen auf Diät und Training, da ich ja eine gute Ausrede hätte.

Aber nö, nö! So einfach mache ich es mir natürlich nicht und du dir hoffentlich auch nicht!

Fitnesstraining mit System

Seit einiger Zeit habe ich ein „ausgeklügeltes“ System für mich entwickelt, das es mir wirklich relativ leicht macht, meinen Lifestyle auch unterwegs auszuleben. Denn ich liebe Training – und ich liebe es auch auf Diät zu sein… meistens 🙂
Damit schaffe ich es auch das ganze Jahr, mit leichten Schwankungen, in für mich, sehr guter Form zu sein. Denn „In Great Shape“ sollte man nicht nur für wenige Tage oder Wochen sein – es macht mehr Spaß, wenn man seine Form das ganze Jahr über halten kann. Das ist zwar eine Challenge für sich, aber nicht unmöglich.

Während ich das schreibe, sitze ich gerade im Hotelzimmer und habe mein Workout schon hinter mir. Daher nehme ich das gleich zum Anlass und erzähle dir wie ich mein „Ding“ auch unterwegs durchziehe. Ich konzentriere mich dieses Mal auf das Training. 

Tagesablauf – heute:

zu Hause um 05:00 aufstehen – Wasser und Kaffee tanken
dann für 30 Minuten aufs Ergometer – das tue ich mir aber nur in Zeiten der Not an – sprich um die letzten paar Gramm an Fett zu verlieren – mit Tablet und Youtube bekomme ich Zeit aber ganz gut rum – cardio is not my thing 🙂
hübsch machen und ins Büro fahren – arbeiten
Mittag wieder ins Auto und 5 Stunden lang Richtung Prag
17:30 ins Hotel-Gym – Dauer ca. 45 Minuten inklusive Fotos für diesen Beitrag machen
frisch machen, chillen, Abendessen (mitgebracht) und Blog schreiben – feine Sache 🙂

Viele Hotels haben ein relativ gut eingerichtetes Studio bzw. Möglichkeiten Sport zu machen. Ich suche mir, wenn es geht, natürlich gleich Hotels aus, die diese Zusatzleistung anbieten. Aber auch ohne Fitnessraum kannst du, mit ein wenig Kreativität, im Zimmer eine gute Übungseinheit absolvieren (Liegestütze, freie Kniebeugen, Übungen mit Therabändern, usw.).

Aber dieses Mini-Studio hier ist ganz gut ausgerüstet und ich konnte ohne größere Einschränkung mein Standard-Training für Brust, Schulter und Trizeps absolvieren.

Tipp: Mit einer solchen Multipresse hast du fast schon gewonnen – will sagen, mit diesem Gerät sind für Hobby-Sportler, wie uns, schwere und intensive Einheiten möglich.

Hier sehen Sie die Multipresse in Prag, mit der Andi Heiss trainiert hat - InGreatShape

Die Aussicht hat mich beim Training auch nicht abgelenkt! 🙂

Hier sehen Sie, welche Aussicht Andi Heiss bei seinem Training in einem Prager Hotel hatte.

 

Fitnesstraining Schritte:

  • 3 Sets Schrägbankdrücken an der Multipresse
  • 2 Sets Liegestütze
  • 2 Sets Frontdrücken an der Multipresse
  • 2 Sets Seitheben
  • 3 Sets Trizepsdrücken am Seilzug
  • bisschen Bauchtraining

Hier sehen Sie Andi Heiss bei seinem Training in Prag - Fitnesstraining - Schritte - InGreatShape

Nicht besonders aufregend, aber grundsolide und erfüllt den Zweck – Muskeln rauf und Fett runter!

Aber wie bereits gesagt, es braucht nicht immer ein komplettes Fitnessstudio. Ein kurzes Workout ohne Gewichte im Hotelzimmer ist auch jederzeit möglich. Ein flotter Zirkel aus, zum Beispiel: Kniebeugen, Liegestütze und Situps mit 3–4 Durchgängen bringt dich auch ordentlich ins Schwitzen. Um das freie Training mit Zusatzübungen zu erweitern, kannst du dir Therabänder (Gummibänder) in die Reisetasche packen. Therabänder brauchen kaum Platz und wiegen fast nichts. Damit lassen sich viele Gewichtsübungen bestens simulieren. Bizepscurls, Seitheben oder auch schwere Liegestütze funktionieren echt gut damit.

Hier sehen Sie Andi Heiss beim Fitnesstraining mit Therabändern - InGreatShape

Unterwegs besteht immer die Gefahr, dass man leicht abgelenkt wird. Sei es durch Geschäftskollegen, späte Termine, Müdigkeit, Geschäftsessen,… Und rasch ist wieder eine Arbeitswoche vorbei ohne, dass man etwas für seinen Körper getan hat. Hier hilft es, wie so oft, Prioritäten zu setzen und diese dann aber auch einzuhalten.
Ich bin zum Beispiel unter tags zu 100% auf das Geschäft fokussiert, aber am Abend bemüht, Zeit für mich zu haben, bzw. mir die Zeit zu nehmen in der ich in Training und meine Weiterbildung investieren kann.

Wenn dir etwas wichtig genug ist, dann findest du auch Zeit und Motivation dafür. Wo ein Wille, da ein Weg – um noch eine alte Volksweisheit einzustreuen 🙂

Und eines ist auch sicher – du fühlst dich am nächsten Tag um einiges fitter, als wenn du den Abend an der Hotelbar verbracht hättest. 🙂

Andi

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.