Welche Supplemente brauchst du unbedingt? Und wie du dir viel Geld sparst!

Hier sehen Sie Andreas Heiss und Supplemente

Kurze Antwort: Brauchen tust du überhaupt keine Supplemente, um einen tollen Body zu entwickeln! – Jedenfalls nicht unbedingt!

Supplemente sind per Definition nichts anderes als Nahrungsergänzungsmittel. Und im Prinzip machen sie auch nur das – sie ergänzen deine Ernährung.
Wenn du eine ausgewogene Ernährung hast, kannst du auch leicht auf Supplemente verzichten. Das ist ein Fakt!

Supplement = Nahrungsergänzungsmittel ≠ Wundermittel

Lass dich also nicht von den ganzen bunten Dosen und den verlogenen Werbesprüchen der Supplementindustrie verwirren. Niemand braucht Supplemente, um einen tollen Körper aufzubauen oder gesund zu leben.

Ich weiß auch an dieser Stelle noch nicht, ob dieser Artikel in einem „Rant“ (Wutrede) enden wird. Denn jeder, der schon länger als ein paar Monate in der Fitnesswelt unterwegs ist, weiß was sich hier abspielt.

Es werden oft nicht nur Hunderte nutzlose Pulver und Kapseln an Ahnungslose und Hoffungsvolle oder Faule verkauft – nach dem Motto: ohne Pulver XY gibt‘s keine Gains und ohne Pulver YX bist du sofort in der Übertrainingshölle – es werden jene Produkte, welche eigentlich ihren Zweck erfüllen, gestreckt oder bestehen nicht aus den auf dem Etikett ausgewiesenen Komponenten.   

Man verkauft den Leuten, wie so oft, eine Illusion, ein falsches Versprechen. Jetzt könnte man noch sagen, dass es jedem frei steht, sich vorher zu informieren und jeder kann selbst entscheiden, welches Produkt er kauft. Ist schon richtig irgendwie – aber mit welcher Penetranz hier die Werbelügen an den Mann/die Frau gebracht werden, ist schon fast beispielhaft.

Hier sehen Sie Andreas Heiss

Betrug am Konsumenten!

Wo der Spaß für mich aber endgültig aufhört, ist wenn die Werte am Etikett nicht stimmen. Durch die geringen Gewinnspannen und der hohen Konkurrenz am Markt wird vor allem bei Proteinpulvern geschwindelt. Und da viele Sportler täglich Proteinpulver nutzen, um auf den täglichen Eiweißbedarf zu kommen – ist das für den Konsumenten nicht zumutbar, dass er etwas anderes in seinen Körper schüttet, als er durch das Etikett annimmt.
Wer schon einmal eine Diät am Limit gemacht hat, kann ganz genau nachvollziehen, wie übel es sein kann, wenn zum Beispiel die Angaben der Kohlenhydrate nicht stimmen!

Egal wie man es auch dreht und wendet – es ist Betrug. Ende und aus!

Man muss also ganz genau darauf achten, welches Produkt man kauft. Eine Hilfestellung können Webseiten bieten, die Supplemente in einen Labor neutral testen lassen. Zum Beispiel Gannikus.com!

Der Dschungel an Supplementen ist unüberschaubar geworden. Es gibt Produkte für alle möglichen Anwendungsbereiche:
Muskelaufbau
Regeneration
Fettabbau
Booster
Schlafhilfen
Vitamine/Mineralstoffe

Während es für den Muskelaufbau noch ein paar Produkte gibt, die unterstützen können und die Ergänzung von Vitaminen/Mineralstoffen auch tatsächlich Sinn macht, sind die meisten Supplemente einfach nur wirkungsloser Schrott.

Supplemente, auf die du verzichten kannst!

Fatburner – das ich nicht lache! Kein einziger „Fatburner“ am Markt hilft merklich Körperfett zu reduzieren. Im Labor – unter Testbedingungen und bei Mäusen – vielleicht, aber nicht in der Praxis. Reine Geldverschwendung! Wäre ja zu schön, wenn es Tabletten gäbe, welche einem die nervige Diät ersparen könnten – oder?

Booster und Einschlafhilfen – wo sind wir den bitte? Geht’s noch??? Wer keine Energie hat oder nicht schlafen kann, hat andere Probleme bzw. muss die Sache an der Wurzel angehen. Es kann doch wirklich nicht sein, dass potentiell gesunde sportliche Menschen ein Pulver brauchen, um in Schwung zu kommen.

Ich könnte hier noch seitenweise weitermachen (Tribulus, Carb-Blocker, maximaler Pump…), aber…

Supplemente, die Sinn machen können!

Ich bin auch nicht gegen Supplemente – im Gegenteil – ich nutze sie auch regelmäßig. Es war mir nur wichtig klar zu stellen, dass es sicher kein Muss ist, sich die Küche mit einem Dutzend Dosen zu blockieren. Ab hier konzentrieren wir uns auf die nützlichen Supplemente – das ist sinnvoller und kürzt das Thema auch dramatisch ab.

Supplemente erfüllen im Wesentlichen folgende Funktionen:
 • Kompensation bei Mangelerscheinungen
 • Nährstoffversorgung bei außergewöhnlichen Belastungen (Sport)
 • Ersatz für naturbelassene Lebensmittel (Bequemlichkeit)

Die nützlichsten Supplemente im Fitnesssport sind:
Proteinpulver (vorzugsweise Whey)
Kreatin
Vitamin- und Mineralstoffkonzentrate
Fischölkapseln (Omega 3-Fettsäuren)

Mit Einschränkung können noch spezielle Aminosäuren genannt werden – Glutamine und BCAA’s.

Hier sehen Sie Anja Egger Liegestütz

Proteinpulver

Proteinshakes sind wirklich super. Nicht weil sie so toll wirken, sondern weil sie bequem sind, um auf den Tagesbedarf an Eiweiß zu kommen. Man braucht nicht fünf Mal am Herd zu stehen – man kann ein bis zwei Mahlzeiten mit einem Shake rasch und unkompliziert ersetzen. Auch für unterwegs ist der Shake eine gute Lösung.

Es gibt Proteinpulver aus vielen Quellen: Ei, Casein, Reis, Erbsen, Soja,…

Das hochwertigste Proteinpulver ist das Whey (Molke). Ich persönlich nehme nur diese Form des Eiweiß und empfehle es auch dir. Veganer müssen jedoch auf eine Alternative ausweichen.
Hier darfst du auch nicht sparen – achte wirklich auf Qualität (Proteinanteil, Kohlenhydratanteil, Aminosäuren-Profil,…). Wie bereits oben erwähnt, können dir einschlägige Webseiten durch ihre Produkttests helfen, eine gute Kaufentscheidung zu treffen.

Ein bis zwei Shakes pro Tag (je ca. 30g) können deine Ernährung optimieren bzw. bequemer gestalten. Bei dieser Menge gibt es auch keine Nebenwirkungen.

Kreatin

Kreatin ist ein kleines „Wundermittel“ und kann Muskelwachstum merklich unterstützen – damit ist es auch eines der bekanntesten und meist genutzten Supplemente. Es ist jedoch zu empfehlen, dass Kreatin nicht gleich bei Trainingsbeginn eingesetzt wird, sondern am besten wenn die ersten hartnäckigen Plateaus anstehen, um diese zu durchbrechen.
In der Natur findet man Kreatin ausschließlich in Fleisch.

Kreatin ist auch ein unbedenkliches Supplement. Bei einer täglichen Einnahme von ca. 5g (Kreatin Monohydrat – und keine Mischform) sollten so gut wie keine Nebenerscheinungen auftreten. Die positiven Effekte, wie Kraftsteigerung und Gewichtszunahme (Muskelmasse, Wassereinlagerung,…) treten relativ rasch ein.

Vitamin- und Mineralstoffkonzentrate

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente unterstützen unzählige Prozesse in unserem Organismus. Da unser Körper mit Autopilot unterwegs ist, fällt uns meist nur ein Mangel auf. Es macht auch keinen Sinn, Vitamine oder Mineralstoffe mehr als den Grundbedarf zu dosieren, da ein Überschuss keinen Mehrwert liefert und nur Organe zusätzlich belastet.

Es geht also dabei nur darum, den Tagesbedarf abzudecken – ein gravierender Mangel ist in den Industrieländern eher selten.
Dennoch ist zu beachten, dass sportlich aktive Menschen einen höheren Bedarf als der Durchschnitt haben.

Ich persönlich nehme folgendes:
Multivitaminkapseln – um grob alles abzudecken
Vitamin C
Zink

Magnesium ist eine weitere gute Option – ich persönlich nutze es aber nicht.

Vor allem Zink ist nicht zu unterschätzen:
Verbessert den Testosteronhaushalt
Fördert Wundheilung (Bsp. besseres Hautbild)
Antioxidant – stärkt das Immunsystem
Unterstützt die Regeneration
ca. 30mg/Tag

Mein Tipp: Bevor du dein Geld in Mikromanagement, wie den Aminosäuren investierst, kauf dir lieber gute Vitamin- und Zinkprodukte.

Hier sehen Sie Andreas Heiss

…und das Fazit:

Du kannst dir also sehr viel Geld sparen, indem du einfach auf den ganzen nutzlosen Mist verzichtest, nicht auf die Werbelügen der Supplementindustrie hereinfällst und dich auf jene wenigen Produkte konzentrierst, die dir wirklich weiter helfen.
Such dir ein gutes Whey-Protein, sowie Vitamin- und Mineralstoff-Ergänzungen. Bei Plateaus kannst du noch Kreatin in Betracht ziehen. Mehr braucht es eigentlich nicht.

Hau beim Training richtig rein, sorge für eine qualitativ hochwertige Erholung und achte auf eine vernünftige Ernährung. Nur so baut man einen großartigen Körper auf. Nicht mit Pulvern und Kapseln aus bunten Dosen.

Andi

Pin It

3 Kommentare

  1. Super aufklärender Beitrag!:)
    Es gibt so viele nutzlose Supplements und diese Art von Artikel tun gut und helfen Geld zu sparen.
    Ich bin zwar eher ein fan von pflanzlichen Proteinpulver sowie pflanzlichen Omega3 Nahrungsergänzungsmittel aber die von dir aufgezählten Produkte sind wirklich die wenigen, die einen Sinn machen.

    Beste Grüße,
    Fabian

  2. Grüße aus Berlin! Immer wenn ich mal Pause habe scrolle ich etwas in deinem Blog herum. Ich kann mich nur für die vielen Informationen bedanken, die Sie hier präsentieren und kann es kaum erwarten, einen Blick zu werfen, wenn ich nach Hause komme. Ich bin erstaunt, wie schnell dein Blog auf mein Handy geladen ist .. Ich bin nicht einmal mit WIFI, nur 3G .. Wie auch immer, Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.