Michaels Erfahrungsbericht mit dem InGreatShape Fitnessblog!

Hier sehen Sie Michaels Fortschritte

Ein Gastbeitrag zum Thema Erfahrungsbericht!

 

Hallo Zusammen,

ich bin Michael. Heute erzähle ich euch über meine Erfahrung mit Fitness und InGreatShape.
 

Spulen wir dafür sechs Monate zurück:
Ich bin 1,80m groß, 24 Jahre alt und wiege fast 99kg.
Wenn ich so in den Spiegel schaue, weiß ich gar nicht, wann ich das alles angefressen habe - aber es ist nun mal da. Was ich sicher weiß: "Es muss sich was ändern, da ich mich so nicht mehr wohl fühle".

Nun hat man heutzutage als Nummer 1 Informationsquelle das Internet. Problem dabei ist nur, dass einem überall jeder Mist verkauft wird! Hier Wunderpillen, da Abnehm-Shakes, kauf dieses Buch, mit dem du 10kg in 20 Minuten verlierst – ihr versteht, was ich meine.
 
Da ich von Natur aus ein kritischer Mensch bin, habe ich mich von solchen Versprechungen erst gar nicht angeln lassen.
 
Wie also anfangen so ganz ohne Ahnung? Schließlich will ich keine Fehler machen, die sich vermeiden lassen. Über Facebook habe ich dann auf Andis Profil den Fitness-Blog hier entdeckt (Danke News Feed – du kannst auch mal nützlich sein!). Moment mal, woher kenne ich den Kerl nochmal?
 
Ach ja, ich habe vor ein paar Jahren mit seiner Schwester World of Warcraft gespielt und irgendwie hat man sich in Facebook vernetzt, aber nie wirklich Kontakt gehabt.
 
Was mir von Anfang an am Blog gefallen hat, war die Tatsache, dass nichts über Partnerprogramme verkauft wird und einfach die gesamte Ehrlichkeit der Beiträge. Um zu verdeutlichen, was ich meine, zitiere ich hier mal etwas aus „über InGreatShape!“:
 
„[...]Hier werden keine Programme oder Systeme präsentiert, welche nur am Papier funktionieren oder gar potentiell gesundheitsschädlich sind.[...]“
 
Das kostenlose E-Book, sowie die Blog-Artikel habe ich verschlungen. Als ich nun endlich einen Plan hatte, wie mein Körper funktioniert, machte ich mich sofort an das Trainieren – mit dem Home Workout Plan für Einsteiger und Anfänger.
 
Die ersten zwei Wochen waren furchtbar. Wenn man als IT-Koordinator einen „Rumsitzjob“ hat und auch in der Freizeit nicht sonderlich körperlich aktiv ist, (außer spazieren gehen und solch leichte Kost) merkt man gleich, dass nach (wenn überhaupt) 10 Liegestütze erst mal die Puste aus ist. Ganz zu schweigen von dem Muskelkater der ersten Tage.
 
Nach den ersten Wochen kontinuierlichem Training fing es allerdings an richtig Spaß zu machen. Ich habe mich auf die immer intensiver werdenden Workouts gefreut. Gerade als Anfänger erzielt man wohl schnell Erfolge, was mehr Leistung angeht.
 
Zweieinhalb Monate nach dem Training, wagte ich mich an den nächsten Schritt: Home Training Anfänger bis Fortgeschrittene, was ich bis heute auch noch Mo-Mi-Fr durchziehe.
 
Mittlerweile bin ich bei 93kg, wobei ich sagen muss, dass ich keinen strikten Ernährungsplan verfolge. Meine Ernährung habe ich folgendermaßen umgestellt:
Früher oft Fast Food (gerade nach anstrengenden Kundenterminen), Soft Drinks und allgemein zu viele Kohlenhydrate und Snacks.
Heute esse ich viele Vollkornprodukte, koche frisch, trinke nur Wasser, meide Fast Food Restaurants (obwohl ich da mal echt wieder Bock drauf hätte - muss wohl einen Cheat Day einführen...) und sehe zu, dass ich auf keinen Fall unter meinen Grundumsatz komme, sondern gemütlich zwischen Grundumsatz und Leistungsumsatz bleibe. So nehme ich entspannt je nach Woche 200g – 800g ab. Ich gehe das Abnehmen leicht an, da es auch einige Zeit gedauert hat, das alles anzufressen.
 
An dieser Stelle möchte ich mich von ganzem Herzen bei Andi und Anja für ihre tolle Arbeit mit diesem Blog bedanken und dass ihr mir die Motivation und vor allem das Wissen vermittelt, wie man in das Training einsteigen kann.
 
Hier sehen Sie Michael
Ich bin erstaunt darüber, wie das Training meinen Körper nach so kurzer Zeit schon verändert hat. Leider habe ich kein Vorher-Bild, nur ein aktuelles.
 
Schöne Grüße
Michael
 
 
PS vom IGS-Team: Wir bedanken uns ganz herzlich bei Michael für das tolle Feedback und freuen uns sehr über seine Fortschritte! Solche Meldungen motivieren uns selbst ungemein an uns stetig weiter zu arbeiten und den Fitnessblog mit Leidenschaft zu betreiben!
 
Hier sehen Sie Anja und Andi
 
Pin It

2 Kommentare

  1. Ganz tol­ler Bei­trag von Micha­el. Ich wün­sche ihm wei­ter­hin alles Gute. Der schafft das. Scha­de, dass man nicht alle State­ments lesen kann.
    Andi und Anja – Gra­tu­la­ti­on für so einen super Blog, den ihr da geschaf­fen habt !
    Glg und wei­ter viel Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.