Meine neue Cardio Alternative – die mir auch Spaß macht!

Andreas Heiss

Wandern – mein Cardio-Training!

Ich lebe in Österreich – genauer gesagt in Tirol – und noch genauer im Sellraintal! Mein Haus steht auf 900 Höhenmetern umgeben von Bergen. Wenn ich vor die Haustüre trete, geht es entweder steil bergauf oder steil bergab. So gut wie keine ebenen Flächen – nur Hänge, die in Berge übergehen.

An schönen Sommer- oder Wintertagen habe ich von meiner Dachterrasse einen fast schon kitschigen Panoramablick auf die Bergwelt – ähnlich einer Postkarte!

Andreas Heiss

Aber alles ist eben steil… in Sellrain haben auch alle Menschen ein längeres und ein kürzeres Bein um gerade im Hang stehen zu können… ein alter Scherz.

In meiner Kindheit haben wir beim Fußballspielen mehr Zeit verbracht den Ball vom angrenzenden Abhang zu bergen, als mit den eigentlichen Matches.
Beim Radfahren hat man die Option mit Vollgas Downhill zu brausen oder sich im ersten Gang schlangenförmig nach oben zu kämpfen.
Im Winter, wenn Schnee auf der Straße liegt, muss ich mit dem Auto Schwung holen, um das letzte Steilstück zu meiner Garage zu überwinden.

Ich lebe aber da, wo viele Urlaub machen – oder ihren Urlaub verbringen möchten! In den Bergen!

Berge in Tirol

Aber glaubt ihr, ich wäre in meinen zarten 38 Jahren jemals auf die Idee gekommen freiwillig auf einen Berg zu gehen – obwohl ich alles genau vor meiner Nase hatte? Glaubt ihr, ich hätte einmal das großartige kostenlose Angebot meiner Heimat wahrgenommen!

Das kam mir in der gesamten Zeit nach meiner Kindheit (damals motivierte mich mein Onkel gemeinsam mit ihm den Hausberg zu erkunden) nicht ein einziges Mal in den Sinn!

Warum das über all die Jahre so war, kann ich gar nicht genau sagen. Am wahrscheinlichsten ist es, dass ich mich nur fürs Krafttraining interessierte und andere Sportarten einfach keinen Platz in meinen Leben hatten bzw. ich keine Leidenschaft dafür entwickelt habe. Ich bin ein „natural born“ Pumper!

Egal – es ist wie es ist! Oder - es war wie es war!

Dieses Jahr habe ich meine Liebe zum Wandern und zu den Bergen entdeckt!

Wie das geschah? Na jedenfalls nicht ohne positiven Einfluss – wie so oft! Anja brachte mich im Frühjahr auf den Geschmack es zu probieren. Sie ist schon eher in den Bergen daheim bzw. ging in der Vergangenheit oft und regelmäßig wandern.

Anja Egger

Damit konnte ich auf ihre Erfahrung (Wie fangen wir am besten an? Welche Alm ist die richtige Herausforderung? Wo ist es schön?) bauen – und vor allem den Motivationsschub mitnehmen, der unweigerlich auftritt, wenn man gemeinsam etwas unternimmt. Wir haben auch herausgefunden, dass wir das gleiche flotte Tempo beim Gehen haben. Das macht die Touren zusätzlich angenehmer und effektiver! Anja ist ja pauschal eine durchtrainierte Kampfmaschine!

Über den Sommer haben wir so einige Touren auf den Bergen rund um Innsbruck unternommen. Nie etwas Extremes – sondern immer mit dem Grundgedanken, dass der Spaß für uns im Vordergrund steht.

Und genau so macht mir auch Cardio Spaß. Im Freien, in der Natur – gemeinsam Stolz sein, wenn man oben ankommt und den zurückgelegten Weg sieht.

Der positive Effekt auf die Fettverbrennung ist auch ein Motivationsfaktor für mich, wenn ich ehrlich bin. Denn eineinhalb bis zwei Stunden flott steil nach oben gehen, zehrt ordentlich an den Reserven. Da kann kein Hometrainer mithalten.

Glaub mir – wenn du nicht gerade super aufs Berggehen trainiert bist, sind zwei Stunden bergauf wirklich anstrengend. Ich hatte nicht nur ein Mal weiche Knie. Aber genau wie im Gym, wird man ja immer besser. So hat sich für mich über den Sommer gefühlt schon einiges getan – bezogen auf meine Ausdauer.

Bei diesem Rhythmus möchte ich auch vorerst bleiben – anstrengen aber nie überanstrengen! Das Krafttraining wird für mich immer die allerhöchste Priorität haben. Die Outdoor-Aktivitäten sollen mir Spaß machen und die Fettverbrennung unterstützen.

Ich bin jedenfalls happy ein neues Hobby gefunden zu haben, das nebenbei auch noch meinen Sport unterstützt!

Andi

Andreas Heiss

Andreas Heiss

Andreas Heiss

Pin It

4 Kommentare

  1. Hal­lo Andi
    da hast du einen super Arti­kel ver­fasst. Ich bin wirk­lich leicht scho­ckiert, dass du vor­her nie auf die Idee gekom­men bist, unse­re wun­der­ba­re Berg­welt zu erobern. Wahr­schein­lich waren dei­ne Eltern auch nicht sol­che Wan­der­freun­de. Freut mich sehr, dass du dich von Anja hast anste­cken las­sen. Anja und ich waren immer viel auf den Ber­gen unter­wegs. Ein tol­les Car­dio­trai­ning und ganz neben­bei wun­der­vol­le Aus­bli­cke in die Natur sind zwar gra­tis, aber unbe­zahl­bar !
    Lie­be Grü­ße
    Ger­da

    • Hi Ger­da!
      Vie­len Dank! Und ja genau – hat­te bis­her kei­nen Antrieb oder Bezug zum Berg­ge­hen.
      Zum Glück ist die Anja da fit und hat Unterstützung/Beratung von dir 🙂
      So macht es rich­tig Spaß und wir wer­den das sicher noch aus­bau­en!

      lg Andi

  2. Hal­lo Andi!
    Schö­ner Arti­kel und genia­le Bil­der! Ich war noch nie in den Ber­gen, wer­de ich aber auf jeden Fall mal machen. 🙂 Wobei ich unse­re Laub-/Mischwälder in Stutt­gart und Umge­bung auch ein­fach lie­be zum Wan­dern. Mei­ne Oma sagt immer: “Es gibt doch nichts schö­ne­res als die Natur!”
    Alles Lie­be und ihr habt einen wirk­lich ganz tol­len Blog!
    Bet­ti­na

    • Hi Bet­ti­na!

      Vie­len Dank! Ja – die Ber­ge sind schon toll! Und auch Inns­bruck als Stadt ist schön! Schau ruhig mal vor­bei…
      Ich war zwei­mal beruf­lich in Stutt­gart – hab zwar nicht viel gese­hen wegen den Ter­mi­nen – hat mir aber gefal­len!

      Schö­ne Grü­ße
      Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.