Was musst du bei deiner Diät NICHT beachten? 4 Schrottkonzepte kurz vorgestellt!

Andreas Heiss

Wenn du eine gesunde und erfolgreiche Diät durchziehen willst, musst du ein paar Dinge beachten – eh klar! Ich kann es aber auch andersrum formulieren – wenn du eine gesunde und erfolgreiche Diät durchziehen willst, solltest du auf ein paar Internet-Legenden lieber verzichten!

Durch Pseudo-Experten – also Menschen, die sich nach dem Durchlesen von zwei Wikipedia-Einträgen für die Größten halten, aber selber weder sich noch irgend jemand anders auch nur ansatzweise in Form gebracht haben – bleiben Methoden oder Konzepte am Leben, die im Reallife einfach keine Rolle spielen.

Viele dieser Ideen werden auch verfolgt oder angepriesen, um Abkürzungen oder um den einen leichteren Weg zu finden. Das gibt es aber nicht! Nur die Faulen oder Menschen, die sich durch das Lesen von 100 teils widersprüchlichen Studien selber bekloppt gemacht haben, halten an solchen Dingen fest.

Hier sehen Sie Andreas Heiss Sixpack Diät

Ich möchte dir einige dieser Internet-Lauch-Konzepte vorstellen, die vielleicht am Papier funktionieren, aber in der Praxis wenig bis gar keinen Einfluss auf deinen Diät-Erfolg haben. Spar dir also viel Zeit, Energie, Geld und Nerven, indem du diesen Schrottkonzepten aus dem Weg gehst.

Schrottkonzept #1: Carb Cycling

Beim Carb Cycling geht es darum, die Kohlenhydrate an Trainingstagen höher zu halten und an trainingsfreien Tagen zu reduzieren. Die Idee dahinter klingt auch auf den ersten Blick logisch. Denn an Trainingstagen brauche ich ja mehr Energie als an den trainingsfreien und verbrenne durch die Aktivitäten auch mehr Kalorien.
Erbsenzähler erstellen sich daher Ernährungspläne, die an Trainingstagen ein paar Gramm Kohlenhydrate mehr erlauben und erhoffen sich so eine Optimierung der Diät.

In der Praxis hat das aber keine messbare Auswirkung und ist den Aufwand nicht wert. Man läuft eher Gefahr durch das ganze Kalorien- und Nährstoffzählen sich unnötig verrückt zu machen.

Wer beim Training Vollgas gibt und sich sauber ernährt (naturbelassen) – so wie es alle erfolgreichen Menschen tun – der braucht auch kein Carb Cycling beachten!

Schrottkonzept #2: die bequemsten Diät-Tipps lose aneinanderreihen

Das ist auch eine äußerst beliebte Vorgehensweise. In den Foren, Social-Media oder auf Fitness-Seiten wird nach Tipps für Dies und Das nachgefragt!

Wie nehme ich am Bauch ab?“
„Schadet es mir, wenn ich am Abend noch etwas esse?“
„Wieviel Proteine brauche ich am Tag?“
„Muss ich Cardio machen?“
„Kann ich mal Nudeln essen?“

Die motivierten Leser antworten hilfsbereit und möchten auch sicher wirklich weiterhelfen. Der Fragesteller erhält aber oft nicht nur schon auf die Frage teils sich widersprechende Aussagen, sondern leider auch Tipps, die komplett aus dem Kontext gerissen sind.

Wie soll ich dir zum Beispiel zu Cardio raten, ohne deinen Leistungs- und Diätstand genau zu kennen?

Hier sehen Sie Andreas Heiss Sixpack Diät

Noch schlimmer wird es, wenn der Fragesteller sich dann die Tipps rausfischt, die ihn persönlich am besten gefallen (können auch mal die bequemsten sein) – und nicht die Besten!

Am Ende kommt dann sowas wie Frankensteins Monster raus! Lose Tipps, die nur aneinandergereiht werden, aber kein stimmiges Gesamtkonzept ergeben.

Tipps einholen macht Sinn, wenn man ein grobes Verständnis besitzt und gewisse Bereiche optimieren will. Tipps sammeln macht aber keinen Sinn bzw. kann sogar gefährlich sein, wenn man noch gar keine bis wenig Ahnung hat. Da ist es ratsamer sich an klassischen und erprobten Konzepten zu orientieren bzw. sich weiter einzulesen.

Schrottkonzept #3: Meal Timing – Nahrungsaufnahme nach der Uhr

Eine weiterer Mythos – ähnlich relevant wie die Krokodile unter New York oder das Loch Ness Monster! Meal Timing bedeutet, dass Kalorien oder einzelne Makronährstoffe (meist wieder die Kohlenhydrate) nur zu bestimmten Zeiten aufgenommen werden sollen.

Der häufigste Tipp ist dabei am Abend weniger zu essen oder am Abend die Kohlenhydrate weg zu lassen.
Auch sagen manche, dass man die Kohlenhydrate nur rund um das Training herum einbauen soll bzw. zum Frühstück.

Kann man machen – muss man aber nicht!

Für mich spielt das Timing einfach keine Rolle! Ich hab schon alle Varianten ausgiebig an mir selbst probiert und konnte keinen Einfluss feststellen. Ich mache sogar alles was dieser Theorie widerspricht (kein Frühstück, Training ohne Kohlenhydrate, am Abend viele Kohlenhydrate,…) und erziele damit gute Ergebnisse.

Für mich zählen nur das Wohlbefinden und die Tagesbilanz. Ich gehe sicher nicht wegen einer Diät oder einem Sixpack hungrig ins Bett. Am Vormittag fasten inkl. leichtem Hungergefühl ist OK für mich – aber am Abend möchte ich was Ordentliches essen. Da pfeife ich auf Meal-Timing – und du solltest das auch.

Dinner Cancelling – ist noch die Steigerung der Dummheit und nur ein Seitenfüller für das Brigitte-Magazin! Vergiss es! Ist nur was für stinkfaule Leute, die eh nie den kleinsten Diäterfolg haben werden, aber sicher nichts für uns.

Schrottkonzept #4: Hundert Rezepte und Abwechslung ohne Ende

Rezepte und Abwechslung sind natürlich per se nicht schlecht – ganz im Gegenteil. Aber leider scheinen sich hier auch wieder viele in Extremen zu verlieren.

Eine Diät funktioniert nur, wenn sie einfach aufgebaut ist – nur so wirst du sie konstant über einen längeren Zeitraum durchführen wollen. Achte immer auf die KISS-Regel – keep it simpel and stupid!

Wenn du deine Diät damit beginnst, indem du 2 Wochen mit verschiedenen Mahlzeiten vorausplanst, wird es sehr schwierig für dich werden. Einkaufen, kochen, vorbereiten, Makros einhalten,… alles wird dann sehr komplex und du wirst sehr rasch die Lust verlieren.

Fang lieber mit den Basics an – und ergänze unterschiedliche Rezepte Schritt für Schritt später. Man braucht nicht die ultimative Abwechslung. Wer richtig Diät hält und schwer trainiert – dem schmeckt auch jeden Tag das gleiche Essen. Abwechslung wird hier überschätzt bzw. oft nur als Ausrede verwendet.

Entweder man macht eine Diät oder nicht! Wer nicht mit naturbelassener Ernährung klarkommt, der hat halt Pech gehabt. Daran ändern auch tausend Low-Carb-Rezepte nichts.

Mit naturbelassener Ernährung (Fisch, Geflügel, Reis, Gemüse,…) nimmt jeder ab! Orientiere dich daher immer an diesem Erfolgskonzept!

Hier sehen Sie Anja Egger Sixpack Diät

Das waren nun die vier wichtigsten Punkte! Es gibt natürlich noch viele mehr, aber gerade diese sind in meinen Augen gefährlich, da sie auf den ersten Blick so logisch erscheinen. Ich hoffe ich konnte aber diesen „Theorien“ ein wenig den Zahn ziehen und dich so weit bringen, dass du Pseudo-Experten in Zukunft leichter entlarven kannst!

Andi

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.